Jahresschwerpunkte

Beppu, Japan

Stadtplanung erfordert nicht erst heute notwendig und vorrangig ökologisches Denken. Doch wodurch zeichnet sich dieses aus? Die Praxis beschränkt sich weitgehend auf die reaktive Seite: Bewertungen von Einzelvorhaben, Bewältigung von „Notständen“ – wo nicht überhaupt deren Ausrufung genügen soll. Zwischen Versuchen quantitativer Eindämmung und Anstrengungen atmosphärischer, symbolischer oder medialer Natur gehen die Zusammenhänge verloren, die Gegenstand ökologischen Denkens wären.

Die Architektur wird heute in zahlreichen Fällen über das Bild und die Photographie erfahren. Es handelt sich daher sehr oft um eine medial vermittelte Erfahrung, die zu einer festen Bedeutung kristallisiert, ohne aber das Bauwerk je real wahrgenommen zu haben.

Die gebaute Umwelt geht uns alle an, und Fragen des Bauens und der Architektur brauchen eine kritische Öffentlichkeit. Diese Diagnose führte 1965 zur Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Architektur. 50 Jahre später hat sie nichts an Dringlichkeit verloren. In ihrem Jubiläumsprogramm blickt die ÖGFA 2015 gleichermaßen zurück wie nach vorne.

Radovan Nikšić, Ninoslav Kučan, Petar Kušan, Volkshochschule Zagreb (1955-1961)

Die Fälle von Abbrüchen oder gravierenden Beeinträchtigungen von Bauten der Nachkriegszeit häufen sich. Eine bauliche Schicht dieser Stadt steht auf der Abschussliste.

14_Vortrag_Das Baurecht

In Städten werden nicht nur Produkte hergestellt und gehandelt, auch die Stadt selbst ist ein Produkt. Sie ist ein Produkt, das zunächst für Qualitäten einstehen muss, die seinen Bewohnern langfristig zugute kommen.

13_Vo_Czech

Durch architektonische Aktivitäten Forschung und Entdeckung werden neue Kräfte und Aspekte der Natur im Rahmen eines kulturellen Prozesses enthüllt und die Möglichkeiten der Dinge sowie der menschlichen und sozialen Situation bestimmt.

STALKER - Primaveraromana; Walking for a U Turn. Common design practices for social change

"Social space is produced and structured by conflicts. With this recognition, a democratic spatial politics begins." (Rosalyn Deutsche) "... Der Begriff [Solidarität] macht nur... [...] dort Sinn, wo man sich solidarisch erklärt mit anderen, die nicht ohnehin Teil derselben Gemeinschaft sind.

Die österreichische und speziell die Wiener Architekturszene besitzen internationales Renommee, und einige österreichische Bauunternehmen bieten herausragende Produkte und Technologien, die sie in die ganze Welt exportieren.

Als Programmschwerpunkt für die kommenden Semester wählte die ÖGFA das virulente, aber oft einseitig interpretierte Thema "Architektur und Politik"...