Vorträge

Ivan Bovt, Entwurf für eine Fabrik in Minsk, späte 1960er Jahre

Die Dynamik zwischen den kolonialen, nationalen und internationalistischen Konzepten, welche die Architektur der sowjetischen Nachkriegsmoderne antrieben, die komplexen Beziehungen zwischen zentraler Planung und autonomen Tendenzen in den Peripherien, sowie das schwierige Nachleben der Strukturen und Meisterwerke dieser Periode in der Gegenwart, stehen im Zentrum des Vortrags mit Wolfgang Kil und Georg Schöllhammer.

Migration and media, 2004

Mit Pegida ist Rassismus nun in großem Maßstab als „Stimme der Straße“ präsent. Wie aber geht der Diskurs zu Stadtplanung in mitteleuropäischen Städten (wie Wien) mit Phänomenen von Migration, zweifellos eine der größten urban(istisch)en Herausforderungen, um?